Description:

Source: http://gutenberg.org

Copyright: This work is in the public domain in the USA only.

Zwölf Jahre Zuchthaus. Sinnlose Begebenheit. Die Lunge. Ohne Bleibe. Etappe. Michael Jürgert. Ein dummer Mensch. Ablauf.

Oskar Maria Graf (1894-1967), er schrieb auch unter dem Pseudonym Oskar Graf-Berg, war ein deutscher Schriftsteller. 1917 war Oskar Maria Graf wegen Teilnahme am Munitionsarbeiterstreik verhaftet worden. 1919 wurde er wegen der Teilnahme an den revolutionären Bewegungen in München erneut verhaftet. Ab 1920 war Oskar Maria Graf als Dramaturg am Arbeitertheater Die neue Bühne Tätig, bis ihm 1927 mit seinem autobiografischen Werk Wir sind Gefangene der literarische Durchbruch gelang, der ihm eine Existenz als freischaffender Schriftsteller ermöglichte. 1934 wurden seine Bücher in einer eigens für ihn angesetzten Bücherverbrennung im Innenhof der Münchner Universität nachträglich verbrannt und seine Werke in Deutschland verboten, er selbst ausgebürgert. 1938 floh er in die USA. 1942 gründete er mit Wieland Herzfelde und weiteren emigrierten deutschen Schriftstellern den Aurora-Verlag, New York. Im Dezember 1957 erhielt Oskar Maria Graf die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. 1960 wurde ihm von der Wayne State University of Detroit in Anerkennung seiner kompromisslosen geistigen Haltung die Ehrendoktor-würde verliehen. Zu seinen Werken zählen auch: Die Revolutionäre (1918), Zur Freundlichen Erinnerung (1922), Die Traumdeuter (1924), Licht und Schatten (1927) und Im Winkel des Lebens (1927).